F├╝llungstherapie

Für jeden Patienten eine individuelle Lösung!

Wir arbeiten seit vielen Jahren „Amalgamfrei“ in unserer Praxis und behandeln Sie mit modernsten und hochwertigen „Komposite-Material“ d.h. zusammengesetzt aus High-Tech Verbundwerkstoffen (wie Keramik, Glas, Quarzpartikel ca. 80% und Kunstoffanteilen ca. 20%) für die Zahnfüllungen. Um eine individuelle Lösung für den Patienten zu finden, bedarf es Erfahrung und einer eingehenden Beratung durch den Behandler.

Wann ist eine Komposite-Füllung sinnvoll?
Die hochwertigen Komposite stehen in verschiedenen naturidentischen Farbabstufungen und Transparenzen zur Verfügung. So können wir die verschiedenen Schichten des Zahnes (Zahnbein im Inneren und Schmelz außen) mit den entsprechenden Kompositemassen naturgetreu Schicht für Schicht wieder aufbauen nachdem die Karies entfernt worden ist. Durch die besonders feinen Partikel der modernen Komposite bekommt die Füllung nach der Politur einen extrem natürlich wirkenden Glanz. 

Zum Dentin-Ersatz im Seitenzahnbereich verwenden wir ein SDR Seitenzahn - Komposite.

Ein Loch im Zahn wird mit der schonenden Art der Kariestherapie behandelt, denn durch die komposite-Füllung muss keine gesunde Zahnsubstanz weg geschliffen werden und ist selbst bei näherer Betrachtung kaum von der eigenen Zahnsubstanz zu unterscheiden.Wir verwenden hochwertiges Material von höchster Festigkeit, weshalb sich auch größere Flächen und bruchgefährdete Schneidekanten gut behandeln lassen.

Inlays

Substanzschonend und funktionell

In unserer Praxis ergeben sich die Einsatzbereiche für Inlays je nach Zustand und Bedarf der Behandlungsmöglichkeiten. Das Inlay kommt zum Einsatz, wenn es um substanzschonende Restaurationen der Seitenzähne speziell der Kaufläche geht. Die Wiederherstellung von verschleiß- und kariesgeschädigten Zähnen steht im Vordergrund. Die feinen Fissurenhöcker der Kaufläche werden dabei funktionsgerecht auf den Bruchteil eines Millimeters genau wieder hergestellt. Wenn nötig, kann der Zahnersatz die Höcker auch versetzen, damit das Inlay exakt mit den Zahn im Gegenkiefer zusammenpasst.

Zahnärzte sprechen dabei von so genannten occlusal tables. Diese Behandlungskonzepte erfordern jedoch viel zahnärztliche und zahntechnische Erfahrung und sind nur nach einer exakten funktionsbezogenen Analyse möglich. Früher wurden Inlays meist aus Gold gefertigt. Heute werden meist ästhetische Keramikinlays eingesetzt.

Weitere Informationen…

Information zur Behandlung:
Für laborgefertigte Inlays sind mehrere Behandlungsschritte und mindestens zwei, meist jedoch mehrere Zahnarztsitzungen in unserer Praxis erforderlich.

Durch fachgerechte und aufwendige Behandlungsmaßnahmen unter Anästhesie (bei Bedarf), lässt unsere Praxis die Inlays in einem deutschen, zertifizierten Zahntechniklabor herstellen. Bis zu der Fertigstellung der Arbeit nach dem Präparieren der Zähne, erhalten Sie ein schönes, zahnfarbenangepasstes, funktionales und pasgenaues Provisorium. Die Zahnfarbe für die Endarbeit wird so exakt bei uns angepasst (vom Zahntechniker selber), dass es selbst von einem Fachmann nicht als „Fälschung“ zu erkennen ist. Bei den Inlays handelt es sich um reine private Leistungen. Weitere Informationen erhalten Sie gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis.

Endodontologie

…der Erhalt Ihrer Zähne hat oberste Priorität!

Der Weg, um einen natürlichen Zahn zu erhalten:
Eine Wurzelbehandlung ist notwendig, um einen in seinem Inneren erkrankten Zahn zu erhalten. Die Behandlung ist aufwändig und erfordert ein hohes Maß an Fachkompetenz. Der hohe Belastungsaufwand für Sie als Patient und für uns ist jedoch häufig sehr lohnenswert,weil nur durch diese Behandlungsmethode der natürliche Zahn erhalten werden kann und einen drohenden Zahnverlust verhindert. 

Die Wurzelbehandlung der Pulpitis (d.h. der Nerv ist noch mit Blut versorgt):
Der erkrankte Zahn wird unter örtlicher Betäubung eröffnet und die Pulpa (Nerv) entfernt. Der Wurzelkanal wird anschließend mit einem Spezialinstrument aufbereitet, um die selbst haarkleinen Nerv-Verästelungen zu entfernen. Die Wurzellänge wird mit einem elektronischen Längenmessgerät für eine präzise Behandlung ausgemessen. Anschließend erfolgt die maschinelle Aufbereitung (Wave one - Gerät). Die Keimfreiheit erfolgt durch Einsatz des Lasers um eine optimale Reinigung im Wurzelkanalsystem zu erreichen. Die Wurzelfüllung erfolgt nach der maschinellen Aufbereitung keimfrei mit bestimmten Wurzelfüllmatierialien. Eine Röngtenkontrolle vervollständigt die Behandlung.

Die Wurzelbehandlung eines abgestorbenen Zahnes:
Wenn die Pulpa (Zahnnerv) durch Keime so stark geschädigt ist, dass sie abstirbt, handelt es sich um eine Pulpennekrose. Darüber hinaus nisten sich besondere Fäulnisbakterien ein, die für einen unangenehmen Geruch charakteristisch sind. Dann bezeichnet man dies als eine Gangrän. Natürlich ist es möglich, einen so erkrankten Zahn durch eine Wurzelbehandlung zu erhalten. Der Aufwand der Behandlung wird durch mehrere desinfizierende medikamentöse Einlagen (als wie bei der Pulpitis) zwar größer, jedoch für den Erhalt des Zahnes unumgänglich erforderlich. Die Vorgehensweise der Behandlung ist bis auf evtl. ein paar Sitzungen mehr (die vorgenommen werden müssten), die gleiche wie bei der o.g. Pulpitis. 

Weitere Informationen…

Wichtige Informationen für Sie:
Um eine erfolgreiche Behandlung erzielen zu können,muss eine kontinuierliche Zusammenarbeit (d.h. es ist wichtig, jeden Behandlungstermin einzuhalten) erfolgen.Wir informieren Sie gerne über die Chancen, Risiken und evtl. möglichen Komplikationen bei dieser Behandlungsmethode in unserer Praxis. Die Kosten der Behandlung richten sich nach der Erhaltungswürdigkeit, der therapeutischen Bedeutung und der voraussichtlichen Erfolgsaussicht. Häufig ist nach erfolgreicher Wurzelbehandlung des Zahnes wegen des großen Zahnsubstanzverlustes eine Versorgung mit einer Krone notwendig, da der gerettete Zahn in seiner Stabilität eingeschränkt sein kann.